Termine Reutlingen
ENTFÄLLT GENERATE! FESTIVAL 2020 / 18:00 Uhr / 22.11.2020
ENTFÄLLT GENERATE! FESTIVAL 2020
18:00 Uhr / 22.11.2020 / Konzert
Kunstmuseum Reutlingen | konkret

Beschreibung

Generative Sound Performance: "Essence of Disappearance" Khaled Kaddal (Alexandria/London) // Konkrete Pop Performance: "Chanson Animale" Perrine en morceaux (Paris)


Generative Sound Performance: Essence of Disappearance Khaled Kaddal (Alexandria/London)


Das Gefühl des Gefangenseins ist eine gegenwärtig intensive psychologische und existentielle Erfahrung. Essence of Disappearance ist eine Performance, die in die Angst vor der globalen Krise und der physischen Isolation eindringt und das Verschwinden von Zeit und die Erlösung vom Raum in Bewegung bringt. In der Form eines Klangrituals kontrastiert die Aufführung generative Lichtsysteme als Ausdruck der Aggression von Herrschaft. Experimentiert wird mit der hierarchischen Macht des Raumdiktats über den menschlichen Körper. Mit der gänzlichen Verbindung von Künstler und generativem Medium wird eine neue Praxis des Rituals antizipiert in den gegenwärtigen Turbulenzen, in denen wir heute leben.
Khaled Kaddal ist ein ägyptischer bildender Künstler und Soundperformer, der derzeit in London lebt. In seiner Arbeit befasst er sich mit zwei voneinander abhängigen Abstraktionen; die "Ewigkeit der Zeit" und der "Herrschaft des Raumes", auf der Suche nach der widerstandsfähigen Balance von Intelligenz, Emotionen und moralischen Urteilen. Seine letzte Einzelausstellung hatte er im Overgaden Institut for Samtidskunst in Kopenhagen, Gruppenausstellungen u.a. in der Science Gallery London, der Sharjah Art Foundation, dem Tokyo Metropolitan Art Museum, Performances zuletzt im Cairotronica Symposium Kairo, im Europäischen Zentrum der Künste Hellerau und in der Dilston Grove Gallery London. Nach seinem Besuch beim Generate! 2020 ist er mit einer Ausstellung bei der 5. Biennale Internationale de Casablanca zu sehen. Er ist aktuell Resident Fellow bei der Uniarts Helsinki.

Konkrete Pop Performance: Chanson Animale Perrine en morceaux (Paris)


Für ihr bevorstehendes viertes Album mit dem Titel Chanson animale begeisterte sich Perrine en morceaux für Vogelgesang. Auf der Grundlage von Eigenaufnahmen sowie Aufnahmen des französischen Ornithologen Fernand Deroussen komponiert sie in enger Zusammenarbeit mit Vögeln. Die Formulierung ist wörtlich zu nehmen, denn sie impliziert, dass in ihrem kreativen Prozess die menschliche Musik durch die Tiermusik verändert und beeinflusst wird und nicht umgekehrt. Viel zu oft werden Vogelgesänge als anekdotische Ornamente, atmosphärische Klänge oder reines Rohmaterial verwendet, das gesampelt und transformiert wird. In ihrem Ansatz werden Vogelgesänge im Gegensatz dazu zelebriert und als das gehört, was sie sind: Musik im stärksten Sinne, einzigartig und ungebunden. Eine Konstante in den Live-Sets von Perrine en morceaux ist die immer wieder neue Art und Weise, das Experimentelle mit dem Populären in Einklang zu bringen. Für dieses Set wechselt sie ihre technische Ausrüstung und erforscht die Möglichkeiten des analogen Synthesizers ARP Odyssey.
Perrine Bailleux ist eine französische Künstlerin, deren gleichzeitiges Interesse an Musik und Theorie sie Formen schaffen lässt, um künstlerische und erkenntnistheoretische Dimensionen z.B. in experimenteller Popmusik, Vorlesungskonzerten oder Philosophieprojekten für Kinder zusammenzuführen. Ihre Lieder sind sowohl das Terrain als auch das Ergebnis einer formalen Suche nach magischen Verbindungen von Wörtern und Klängen, vorzugsweise mit Lo-Fi-Sound und neuerdings auch mit Vögeln. 2019 wurde sie als eine der Künstlerinnen des EU SHAPE-Projekts ausgewählt (Sound, Heterogeneous Art and Performance in Europe) ausgewählt. Sie lebt und arbeitet in Paris, Amsterdam und dem Performing Arts Forum (PAF) Frankreich.


Logo Generate!-Festival


festival.shedhalle.de

Veranstalter: Kunstmuseum Reutlingen

URL: www.reutlingen.de/de/Leben/Ver...